Der Wind trägt die Stimme des Straßenmusikers herüber, der auf der anderen Seite vom Canada Place gerade „Only Time“ zum Besten gibt. Passanten in Sommerkleidern strömen vorbei, die Trägheit hängt förmlich in der Luft. Und ich sitz mittendrin und weiß mal wieder nicht, was ich denken soll.
Die Neuseeländer, mit denen ich gestern Vancouver erkundet habe, sind weg, mein Stadtplan besteht mittlerweile aus zwei Teilen und auch von dem Sushirestaurant in der Granville Street hab ich mich in Form von einem Mittagessen verabschiedet. Eigentlich könnte ich also ganz beruhigt gehen.
Dieses leicht wehmütige Gefühl ist trotzdem da und mit ihm das Bedürfnis, noch ein paar Tage länger in Vancouver zu bleiben. Aber wie heißt es so schön; man soll immer dann gehen, wenns am Schönsten ist. Und es ist ja auch nicht so, dass ich mich nicht auf Zuhause freue, ganz im Gegenteil!

Die Wetteraussichten in München sind zwar nicht ganz so schön wie in Canada aber mit den vielen Erinnerungen im Gepäck sollte ich ausreichend für das neue Semester gewappnet sein. Hoffe ich. So oder so, ich wollte mich an dieser Stelle nochmal bei euch bedanken. Danke, dass ihr mich hier so ein bisschen auf meiner Reise durch Kanada begleitet und damit irgendwie auch zum Weiterbestehen dieses Blogs beitragen habt 🙂

Ich hoffe, wir sehen uns alle ganz bald wieder – und dann auch in echt!

Liebe Grüße,
Eure Anne

DSCF5107

Advertisements

2 Gedanken zu “Wolkig mit Aussicht auf Travel Blues

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s